Stellen Sie sich vor, Ihre nächste Weiterbildung funktioniert genauso einfach wie die Wahl der abendlichen Fernsehserie. Nicht weniger verspricht die CDU seit November 2018 mit dem Projekt “Milla”

Milla –  das steht für “Modulares Interaktives Lebensbegleitendes Lernen für Alle” und ist ein riesiger Schritt in die Weiterbildung der Zukunft. Statt unübersichtlicher Weiterbildungskataloge und verschiedener Qualifizierungszertifikate soll die Weiterbildung in Deutschland zentral über Milla laufen und dabei ganz viele digitale Kurse und Werkzeuge bereithalten. Dass das ein ganz großer Wurf werden soll, sieht man auch an den geplanten Kosten. Zwischen 1 Milliarde und 3 Milliarden Euro soll Milla kosten. PRO JAHR!

Dafür wäre dann aber auch alles drin, so zumindest die Hoffnung im Arbeitsstab Zukunft, die für die CDU diese Idee erarbeitet hat.

Natürlich bleiben offene Fragen: Wie werden bestehende Angebote integriert? Wie können unterschiedliche Vermittlungsformen abgebildet werden? Wie werden staatliche Träger (bspw. Volkshochschulen) und kommerzielle Anbieter auf der Plattform dargestellt? Wer bezahlt den Inhalt auf der Plattform?

Trotz dieser offenen Fragen bleibt Milla ein spannender Aufschlag und wir werden von dieser Idee nicht das letzte Mal gehört haben.

 

Weitere Informationen:

Arbeitsstab Zukunft der CDU

Drei Fragen an MILLA

CDU plant mit drei Milliarden Euro ein Netflix für Bildung

 

unsplash-logoisrael palacio