In den vergangenen Tagen hat sich die Bundesregierung zu einer zweitägigen Klausur zurückgezogen um eine gemeinsame Digitalstrategie zu entwerfen. Nun hat das Kabinett von Bundeskanzlerin Merkel erste Ergebnisse veröffentlicht.

Die Bundesregierung hat fünf Handlungsfelder identifiziert:

  1. Digitale Kompetenz – Ins Wissen der Menschen investieren, vom Kindergarten bis ins Seniorenalter
  2. Infrastruktur und Ausstattung – Gigabitfähige Netze für Stadt und Land bis 2025
  3. Innovation und digitale Transformation – Breite und branchenübergreifende Förderung der Industrie 4.0
  4. Gesellschaft im Digitalen Wandel – Höhere Lebensqualität, mit Sicherheit
  5. Moderner Staat – Alle Verwaltungsleistungen werden digital.

Einige ausführlichere Informationen zu den einzelnen Handlungsfeldern gibt es auf bundesregierung.de

beta.bund.de

Gleich zu Beginn der Klausur hat die Bundesregierung ein neues Portal freigeschaltet. Auf beta.bund.de  werden nach und nach die Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen eingepflegt. Insgesamt werden einmal über 500 Leistungen hier für die BürgerInnen und Bürger beantragbar sein. Von der Aufnahme im Abendgymnasium bis hin zur Zweitwohnungssteuer. So will der Staat seine Leistungen digitaler machen. Ungewöhnlich ist, das verrät schon die Webadresse, dass das Angebot noch in Arbeit ist. Noch lange sind nicht alle Leistungen eingepflegt und oft ist es davon abhängig, wie digital das jeweilige Bundesland oder die jeweilige Kommune ist. Doch beta.bund.de ist ein Signal in welche Richtung die Bundesregierung den “modernen Staat” entwickeln will.

 

Erste Reaktionen:

Spiegel Online: Die Bundesregierung sucht Anschluss

sueddeutsche.de: Bund will Milliarden ins Technologie-Rennen stecken

fr.de: „Rezept aufs Handy“ soll bis 2020 kommen

Deutschlandfunk: Deutschland soll digitaler werden

heise.de: Digitalstrategie: Mensch nicht auf “Faktor eines Algorithmus” reduzieren

 

 

 unsplash-logoJoshua Sortino